Missionshaus St. Wendel

Bereits 1898 kaufte Arnold Janssen zur Gründung eines Missionshauses im südwestdeutschen Raum den Langenfelder Hof in St. Wendel (Bistum Trier). 1899 erfolgte die Grundsteinlegung. Es wuchs eine bedeutende Ausbildungsstätte für zahlreiche Ordensmissionare. Als die ersten Missionare krankheitshalber oder altersbedingt zurückkehrten, wurde St. Wendel für sie zum Aufenthaltsort und Altersruhesitz. Der ehemalige Langenfelderhof blieb lange Zeit mit den Werkstätten, der Landwirtschaft und der Gärtnerei die wirtschaftliche Grundlage des Missionshauses. Über 100 Brüder erhielten hier ihre fachliche und spirituelle Ausbildung. Die Grundsteinlegung der großen Missionshauskirche fand im Jahr 1910 statt. Aus dem Gymnasium, 1899 mit 10 Schülern eröffnet, ergriffen über 500 Schüler den Priesterberuf.

Missionshaus St. Wendel
Steyler Mitbrüder

Unsere Aufgaben

Ordentliche und außerordentliche Seelsorge
Als Steyler Missionare arbeiten wir in verschiedenen Pfarreien und Einrichtungen mit: Pfarrseelsorge in der Pfarreiengemeinschaft Ottweiler und in der Pfarreiengemeinschaft Namborn-Oberthal, sowie im Altenheim in Morbach und im Altenheim in Neuweiler.

Wendelinusheim, Seniorenheim der Deutschen Provinz
Das Missionshaus hat eine eigene ordensinterne Alten- und Pflegeabteilung, in der ältere und kranke Mitbrüder auch aus den Missionen der ganzen Welt ihren Lebensabend genießen können und fachliche Pflege und Hilfe erfahren. Die Betreuung der Mitbrüder erfolgt auch durch Altenseelsorger und eine Altenseelsorgerin, wie auch durch die Alltagsbegleitung.

Buchhandlung
Die gut sortierte Buchhandlung bietet ein breites Angebot von Büchern und kirchlicher Kunst.

Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 11:00 – 17:00
                             Samstag von 10:00 – 13:00

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Facebook und Youtube welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen